• 1984

    Wie alles begann - Jumper II

    Jona Fuchs erhält für das auf einem ATARI Computer entwickelte Programm Jumper II die begehrte Auszeichnung „Listing des Monats“ – der Grundstein für die Softwareentwicklung ist gelegt.
  • 1985

    Datenbanken für DOS-Rechner

    4D Inc. stellt das erste grafische, relationale Datenbank-Management-System (RDBMS) für den Apple Macintosh vor. FUCHS EDV startet mit Datenbanken für DOS-Rechner und beginnt zeitgleich mit Apple Macintosh Rechnern zu testen.
  • 1986

    Eine Adressverwaltung entsteht

    Anschaffung der ersten Macintosh II und Macintosh SE/030 Rechner – diese haben einen Prozessor mit 16 MHz und 8 MB RAM sowie eine Festplattekapazität von 40 – 80 MB. Die ersten kleineren Anwendungen, wie das auf 4D basierende Programm MacTron, eine einfache Adressverwaltung, sowie FiBu I, eine kleine Finanzbuchhaltung, werden der Öffentlichkeit vorgestellt und bei den ersten Kunden installiert. Ende des Jahres Gründung von FUCHS EDV in Buchholz in der Nordheide, als Personengesellschaft – Ziel ist die Entwicklung betriebswirtschaftlicher Standardsoftware für den Apple Macintosh. Entwickelt und programmiert wird vorwiegend zu nachtschlafender Zeit sowie am Wochenende in einem kleinen Büro in Buchholz in der Nordheide.
  • 1987

    FUCHS EDV stellt Mitarbeiter ein

    Firmeninhaber Jona Fuchs setzt bei der Entwicklung verstärkt auf das Apple Betriebssystem, dass durch die grafische Benutzeroberfläche sowie die Nutzung der Maus seiner Zeit voraus ist. Erste Erfolge stellen sich ein und FUCHS EDV kann weitere Entwickler, vorwiegend Schüler und Studenten, beschäftigen. Auf Basis von MacTron wird nun mit Hochdruck an dem Akquisesystem deQUISA gearbeitet.
  • 1988

    FUCHS EDV wird offizieller Apple Entwickler.

    FUCHS EDV wird offizieller Apple Entwickler. deQUISA 1.0, das Akquise- und Managementsystem zur Neukundenakquise wird offiziell eingeführt und noch im gleichen Jahr bei über 30 Kunden installiert.
  • 1989

    deLIGHT und deFAKTO werden BETA

    Die erste Individuallösung für den Heizungs- und Sanitärmarkt auf Basis des Apple Betriebssystems wird eingeführt. Programme wie deLIGHT– eine preiswerte Lösung für Dienstleister, die kein Lager führen müssen – sowie deFAKTO, eine einfach zu bedienende, aber leistungsstarke Fakturierung, werden in nur einem Jahr entwickelt und bei Beta-Kunden getestet. Gemeinsam mit mehreren Kunden aus dem Einzelhandelsbereich wird die Kassensoftware deCOUNT, mit einer Schnittstelle zu deFAKTO, entwickelt. deQUISA ist von Beginn an für den Netzwerkeinsatz, die Programme deLIGHT und deFAKTO als reine Einzelplatzapplikationen vorgesehen.
  • 1990

    deLUXE entsteht!

    deLIGHT und deFAKTO werden erfolgreich bei den ersten Kunden installiert – und erfreuen sich großer Beliebtheit, zumal im Apple Macintosh Bereich derartige Programme nicht leicht zu finden sind. Mit der Firma Persiehl Schreyer & Co GmbH & Co. gewinnt FUCHS EDV einen wichtigen Partner in Hamburg. Durch den Erfolg, der bis zu diesem Zeitpunkt entwickelten Programme, sowie das angesammelte betriebswirtschaftliche Fachwissen, wird der Startschuss für eine professionelle und noch leistungsfähigere Software gegeben – deLUXE.
  • 1991

    ComLine GmbH setzt auf deLUXE

    Erste deLUXE Version für Computerhandel und Systemhäuser wird eingeführt – zu den ersten Kunden gehören die Firma ComLine GmbH sowie die Firma CLC Nord GmbH. Zum ersten Mal präsentiert sich FUCHS EDV auch auf der größten Computermesse der Welt, der CeBIT in Hannover. Der Modeartikelhersteller Esprit de Corp. GmbH beauftragt FUCHS EDV mit der Lösung einer Organisationssoftware auf Basis von deLUXE. Mit der Firma DEUTERON Holding GmbH &Co KG aus Hamburg, kann FUCHS EDV einen weiteren großen Kunden für deQUISA gewinnen. FUCHS EDV stellt das Programm „Briefknecht I“ vor, ein Programm, mit dem Adressen einfach verwaltet und Briefe geschrieben werden können.
  • 1992

    deQUISA erhält Golden 4D Award

    Mit dem Umzug in neue, größere Büroräume wird die FUCHS EDV Vertriebs GmbH gegründet. 4D stellt die erste integrierte Client-Server-Architektur, so können größere Datenmengen, noch schneller im Netzwerk verwaltet werden. FUCHS EDV erhält auf der Entwicklerkonferenz in Paris für das Akquiseprogramm deQUISA den Golden 4D Award – das schaffen weltweit nur fünf Unternehmen. Großauftrag für eine Tochter der Phoenix Deutschland AG, Hamburg. deLUXE wird für den Sanitärgroßhandel freigegeben und bei den ersten Kunden installiert. Die Nachrichtenagentur „INFO search der OÖN“ aus Österreich setzt deQUISA zu Testzwecken ein. Das deLUXE-Modul „FiBu-Anbindung“ wird für deLUXE- Anwender freigegeben und bei den ersten Kunden installiert.
  • 1993

    Großauftrag Finnjet - Silja Line

    Großauftrag für die Finnjet-Silja Line – Hauptproblematik sind zwei getrennte Datenbanken, sowie die Zeiterfassung. deLUXE wird zum ersten Mal bei einem Kunden aus der Schweiz erfolgreich installiert – die erste deLUXE Installtion außerhalb Deutschlands. Mit dem Programm BestSeller, eine Anwendung, mit der das Bestellen von Informationsbroschüren, Demo- und Vollversionen erleichtert wird, kann FUCHS EDV alle Anfragen zu bestehenden Anwendungen leicht bearbeiten und gleichzeitig neue Kunden gewinnen. deLUXE für den Holzhandel wird in den ersten Baumärkten aktiv eingesetzt. Als Kassensoftware für den PoS (Point of Sale) wird deCOUNT angepasst – so kann es zusammen mit deLUXE und deFAKTO eingesetzt werden, wobei die Lagerbestände sowohl in deLUXE als auch in deFAKTO automatisch aktualisiert werden. Im Juli wird die PLZ-Konvertierung erfolgreich bei allen FUCHS EDV-Kunden durchgeführt. deLUXE für Medizintechnik wird eingeführt und noch im gleichen Jahr bei 13 Unternehmen eingesetzt.
  • 1994

    deFAKTO - Fakturierung für den Netzwerkeinsatz

    Nach nur minimaler Entwicklungszeit stellt FUCHS EDV die Programme EÜ 1.0 (Einnahme-/Überschussrechnung) und FB 1.0 (Fahrtenbuch) für den Einsatz auf Apple Macintosh Computern vor. Auftrag zur Entwicklung einer Individuallösung für ein weltweit tätiges Unternehmen in der Dermatologischen Forschung. Durch den Relaunch steht ab sofort auch deFAKTO Kunden und Anwendern als Netzwerk Applikation zur Verfügung – eine kostengünstige Fakturierung für den Netzwerkeinsatz. Zusammen mit einem großen Kunden aus der Industrie wird der DATANORMer entwickelt – von nun an können Datanorm Dateien der Versionen 3 und 4 problemlos von DOS Disketten in ein Apple Macintosh Format konvertiert werden.
  • 1995

    10 Jahre FUCHS EDV & Umzug nach Hamburg

    FUCHS EDV feiert seinen 10 Geburtstag. Im September wird der Umzug von Buchholz nach Hamburg durchgeführt, so ist man näher am Marktgeschehen und schneller bei Großkunden, die sich mittlerweile über das ganze Bundesgebiet ver- teilen und auch im deutschsprachigen Ausland (Schweiz, Österreich, Niederlande) zu finden sind. Das erste plattformübergreifende RDBMS im Windows- und Macintosh-Umfeld wird von 4D vorgstellt. Zusammen mit UPS, dem gößter Express- und Paketzustelldienst der Welt wird das erste Versandmodul für deLUXE entwickelt. deLUXE wird für den Einsatz auf „zwei“ Welten (Mac OS / Windows) vorbereitet und kann bereits über 50 erfolgreiche Installationen zurückblicken.
  • 1996

    Sven H. Eilers - neuer geschäftsführender Gesellschafter

    Als neuer geschäftsführender Gesellschafter ist Sven H. Eilers verantwortlich für die Bereiche Mar keting, Finanzen und Vertrieb. deQUISA wird speziell für die Branche Arbeitnehmerüberlassungen angepasst und sukkzessiv in allen Filialen der die Firma Perdia GmbH – heute Brinkhof Gruppe Personalservice GmbH – installiert. deLUXE wird auch für den Einsatz in heterogenen Netzwerkumgebungen (Mac OS / Windows) freigegeben und erreichtso eine wesentliche größere Zielgruppe. Schon jetzt beschäftigen sich die Entwickler um Jona Fuchs herum mit dem Medium Internetverkauf, bzw. dem automatischen Abgleich von Daten aus der Warenwirtschaft und Internetshopsystemen.
  • 1997

    Ein weiterer Umzug & erste Webserver

    Das Team von FUCHS EDV wächst, benötigt mehr Platz und zieht in eine Villa am Lokstedter Steindamm in Hamburg. Die ZE 1.0 – Zeiterfassung wird zum ersten Mal auf Apple Macintosh Computern installiert. deFAKTO erfährt ein weiteres Relaunch, wird um die DATEV Schnittstelle erweitert und kann nun Daten an externe Finanzbuchhaltungen übergeben. 4D stellt die erste Software-Entwicklungsumgebung mit einem integrierten Web-Server vor.
  • 1998

    deLUXE 3.9

    deLUXE 3.9 wird freigegeben. FUCHS EDV erwirbt die ersten iMac’s – diese haben einen Prozessor mit 233 MHz und 64 MB RAM sowie eine Festplattekapazität von 4 GB. FUCHS EDV präsentiert auf der CeBIT den auf deLUXE abgestimmten WebShop eZentrum und legt somit einen wichtigen Meilenstein für den automatischen Abgleich eines ERP-Systems mit einen E-Commerce-System deLUXE für den Weinhandel kommt auf den Markt und wird u.a. bei Deutschlands größtem Biowein-Importeur eingesetzt. Ein weiteres deLUXE-Modul, die Mehrlagerhaltung, wird fertig gestellt und erfolgreich bei einem Pilotunternehmen installiert.
  • 1. November 1998

    Der erste eZentrum INTERNETSHOP!

    Der erste Internetshop über eZentrum wird am 01.11.1998 für einen Kunden aus der Erotikbranche freigeschaltet.
  • 1999

    deLUXE bei über 200 Unternehmen im Einsatz

    Die Messer-Griesheim-Healthcare-Gruppe beginnt mit der Ausstattung ihrer Niederlassungen mit deLUXE. Im gleichen Jahr wird für die ALBIS Leasing AG mit der Programmierung eines Web-Gesteuerten Kreditkarten- und Leasingdatenbanksystems begonnen und die DATEV-Schnittstelle für deLUXE fertig gestellt. Mit der Firma ASTARTE GmbH, dem Hersteller der CD-Recording-Software Toast CD-ROM, kann FUCHS EDV eine weitere namhafte Firma in Ihr Portfolio nehmen. Aufgrund der zunehmenden Nachfrage, wird in Zusammenarbeit mit dem Paketdienstleister Trans-o-Flex das entsprechende deLUXE-Versandmodul entwickelt, nach UPS und PostExpress (heute DHL) das Dritte im Bunde. Am Ende des Jahres ist deLUXE bei über 200 Unternehmen im Einsatz. Im Oktober wird die neue Betriebssystemversion Mac OS 9 für den Macintosh in den Handel gebracht, der Umstieg für deLUXE Anwender erfolgt ohne große Probleme.
  • 2000

    Erneuter Umzug - deFAKTO wird eingestellt

    Bezug der neuen und noch größeren Räumlichkeiten in einer modernisierten, ehemaligen Kaserne an der Bahrenfelder Trabrennbahn in Hamburg. Die Entwicklung von deFAKTO wird endgültig eingestellt, alle Anwender erhalten die Möglichkeit auf deLUXE umzusteigen. In Zusammenarbeit mit einem Distributionsunternehmen wird ein PC Konfigurator entwickelt, über den Kunden sich Ihren eigenen PC im eZentrum zusammenstellen können – die Übertragung aus und ins deLUXE erfolgen vollautomatisch. Mit der Supplementa B.V., einem Unternehmen das auf den Versand hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert ist, wird deLUXE in Kombination mit eZentrum zum ersten Mal bei einem Versandhandelsunternehmen aus den Niederlanden eingesetzt. Entwicklung einer Marketing-Datenbank für Club Aldiana,Tochter der WORLD OF TUI.
  • 2001

    Die New Economy Blase und die begehrte Auszeichnung Certified E-Channel

    Modul zum Verarbeiten von Kreditkartentransaktionen in 4D Applikationen (u.a. deLUXE) wird nach erfolgreicher Testphase in den Markt eingeführt. Einer der führenden deutschen Distributoren im Bereich Mulitmedia erhält für sein eZentrum-Internetbestellsystem die erste begehrte Auszeichnung Certified E-Channel. Das deLUXE-Modul zur Chaotischen Lagerhaltung wird in einem Pilotprojekt bei einem Großhandelsunternehmen installiert und getestet. Die New Economy-Blase platzt und scheint alle Unternehmen aus dem IT-Bereich mitzureißen –FUCHS EDV ist durch seine gute und langfristige Kundenbindung nicht betroffen, kann einige weitere größere Aufträge verbuchen und investiert weiter in den Bereich des E-Commerce. In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut GFK aus Nürnberg wird ein GFK-Handelspanel für deLUXE entwickelt um noch schneller auf Marketing- und Vertriebsentscheidungen reagieren zu können. Mit der Umstellung des Apple Betriebssystems auf Mac OS X wird ein neuer deLUXE-Standard in Sachen „Geschwindigkeit und Sicherheit“ im Netzwerk gesetzt. Windows XP Anwender profitieren ebenfalls von dieser Weiterentwicklung. CTI – deLUXE erhält mit seinem seinem eigenständigen Modul „iLink“ eine Telefonanbindung, die sowohl unter Mac als auch unter Windows genutzt werden kann.
  • 2002

    deLUXE 5.0 & deLUXE RMA

    Nach einer intensiven Testphase kann der Umstieg mit deLUXE 5.0 auf den EURO ohne nennenswerte Probleme bei allen deLUXE-Anwendern durchgeführt werden. Mit dem deLUXE-RMA-Modul (Return Material Authorization) kann deLUXE ab sofort die Abwicklung von defekten Geräten mit oder ohne Garantieanspruch vollautomatisch durchführen. Trotzdem der IT-Markt unter sinkenden Investitionen leidet, ist das Vertrauen der Kunden und Anwender in FUCHS EDV Lösungen ungebrochen. Der Hersteller von hochwertigen Designerbrillen FreudenHaus Optik GmbH, entscheidet sich für den Einsatz von deLUXE, um schneller auf das Marktgeschehen reagieren zu können.
  • 2003

    Der eCatcher geht live

    Zusammen mit einem Hamburger Systemhaus wird der eCatcher entwickelt. Der eCatcher wählt  sich auf beliebig vielen FTP-Servern ein und verarbeitet automatisch die dort veröffentlichen Preislisten für den Abgleich mit deLUXE – die Synchronisation kann in frei definierbaren Zeitintervallen wiederholt werden. Das erst ein Jahr zuvor freigegebene deLUXE-RMA-Modul wird für den Online-Einsatz vorbereitet und in das Internetbestellsystem eZentrum implementiert – Kunden, die die E-Commerce-Lösung eZentrum einsetzen, können nun automatisch online Ihren RMA-Auftrag bearbeiten.
  • 2004

    deLUXE 7.5 geht an den Start

    Das neue, schnellere und komplett überarbeitete deLUXE 7.5 geht an den Start. FUCHS EDV entwickelt, basierend auf der vorhandenen eZentrum-Architektur eine Call Center Anbindung, die ohne großen Aufwand implementiert werden kann. In Zusammenarbeit mit einem FullService Dienstleister aus Köln wird für die Firma Carglass GmbH, dem Spezialisten für Reparatur und Austausch von Fahrzeugglas – auf Basis von eZentrum ein InternetBestellsystem entwickelt. Die IT-Distributoren b.com AG und ComLine GmbH revolutionieren mit deLUXE 7.5 und eZentrum ihre Logistik und erhalten beide die Auszeichnung Excellent Distributor. FUCHS EDV beginnt zusammen mit dem weltweit führende Anbieter von zeitsensiblen B2B-Expressdiensten TNT die Entwicklung eines weiteren Versandmodules für deLUXE. Der Startschuss für das Projekt „Speedlager“ erfolgt im Juli 2007. Auf der Suche nach gutem Material für Inlineskates, waren Jona Fuchs und Sven Eilers Mitte 2004 auf die Kugellager der Firma HTB gestoßen. Da HTB über keinen Onlineshop verfügte, haben wir versucht unsere Warenwirtschaft deLUXE und unser Shopsystem eZentrum zu verkaufen. „Glücklicherweise“ musste HTB die Konzernsoftware behalten und wir entschlossen uns unser eigenes System zu nutzen, um HTB Kugellager im Internet anzubieten.
  • 2005

    20 Jahre Firmengeschichte

    FUCHS EDV kann auf über 20 Jahre Firmengeschichte zurückblicken. Im Juni gibt Steve Jobs bekannt, dass Apple die Macintosh-Produktlinie in den Jahren 2006 und 2007 nach und nach auf Prozessoren von Intel umstellen wolle. Ein Schritt der von FUCHS EDV und 4D inc. ab sofort in der Planung neuer Programme berücksichtigt werden muss. Mit der Neukundenakquisition eines Produktionsunternehmens aus der Pharmazeutischen Industrie wird deLUXE – u.a. unter Berücksichtigung der strengen HACCP- sowie der GMP- Richtlinien – nach einer kurzen Einführungsphase erfolgreich eingesetzt. In Zusammenarbeit mit einem der führenden B2C -Versandhändler Europas wird der eMover optimiert – Stichwort: Suchmaschinenoptimierung. Das Modul exportiert alle eZentrum Artikel, basierend auf Templates, in statische HTML Seiten, damit Suchmaschinen die Artikelbeschreibungen indizieren und diese dann gefunden werden können. Jede im deLUXE vorgenommene Änderung wird somit in kürzester Zeit veröffentlicht.
  • 1. Juni 2005

    deLUXE zum ersten Mal in Ungarn im Einsatz

    Den Aufbruch in Osteuropa und den damit verbundenen Beitritt von Ungarn begleitet FUCHS EDV mit zahlreichen Aktivitäten. So wird im Juni 2005 u.a. deLUXE zum ersten Mal in Ungarn bei der Tochtergesellschaft einer der führenden deutschen Molkereigenossenschaften installiert. Eine der Herausforderungen war u.a. die Implementierung des ungarischen Zeichensatzes sowie die Einhaltung der komplexen Vorgaben der ungarischen Finanzbehörde (APEH) bei der Rechnungserstellung. Überarbeitung der Biofakt / BNN Schnittstelle: um das Bestellwesen bei Großhändlern sowie Importeuren aus der Naturkostbranche zu optimieren, wurde der FTP-Bestellungsverarbeitungsprozess überarbeitet und angepasst. Bestellungen von Naturkosteinzelhändlern, die mit der Software Biofakt BE arbeiten, werden im deLUXE optmiert eingelesen.
  • 2006

    deLUXE-TNT-Modul noch effektiver

    Bei Nik Software, Inc. (früher Nik Multimedia, Inc.) ist Innovation kein Fremdwort. Nach der lange vorbereiteteten Änderung des Firmennamens, war es im März Zeit für ein Upgrade der Unternehmenssoftware auf deLUXE 7.5, um den wachsenden Ansprüchen der verwöhnten Kunden noch besser gerecht werden zu können. Aubrey-Organics Deutschland – Pionier auf dem Gebiet der Naturkosmetik – vertraut sich Anfang 2006 FUCHS EDV sowie deLUXE an. Am 01. September geht bereits der Internetshop online. Mit der Übernahme der Firma Höfner Medizintechnik durch die ResMed AG, einem der führenden Hersteller medizinischer Atemgeräte, festigt FUCHS EDV mit dem ERP-System deLUXE seine Position im Bereich der Medizintechnik. FUCHS EDV akquiriert einen der führenden deutschen Produzenten von Taschen, Transportschutz, Tragebändern, Klavierdecken, Flügeldecken sowie Cembalodecken – im ersten Schritt wird nur die ERP-Lösung deLUXE installiert, im zweiten Schritt soll Anfang 2007 das Internetbestellsystem eZentrum angeschlossen werden. Mit der Überarbeitung des deLUXE-TNT-Modules wird die Versendung von Waren im Business-to-Business-Segment noch effektiver. So können hochwertige Transportdienstleistungen, individuell an den Bedarf des Kunden angepasst werden – ob deutschlandweit, Europa oder in der Welt, ob am nächsten Tag oder zu gewünschten Zeiten.
  • September 2006

    DHL Fullfillment Outsourcing & deLUXE 8.0 wird ausgeliefert

    Thema Outsourcing: Nachdem die Vorbereitungen seit Anfang des Jahres auf Hochtouren liefen, wurde Anfang September das eigene Logistikzentrum des Grossisten b.com AG aufgelöst und das komplette Lager an den Logistikdienstleister DHL Fulfilment GmbH mit Sitz bei Kassel, übergeben. Eine Mammutaufgabe, die FUCHS EDV problemlos meistern konnte. Über 1.000 Bestellungen täglich, konnten weiterhin über deLUXE abgewickelt werden und b.com konnte nach nur drei Tagen wieder „Next Day“ liefern. deLUXE 8.0 wird nach  bestandener Testphase Anfang September ausgeliefert. Die Bedienung und das Handling ansich ist einfacher und noch komfortabler geworden, des weiteren wartet deLUXE 8.0 mit neuen Funktionen auf, die das Arbeiten flexibler, leichter und wesentlich sicherer machen.
  • 2007

    eZentrum Anbindung an Google Base - Umzug & neuer Showroom für Speedlager

    deLUXE und eZentrum kommunizieren seit Jahres beginn automatisch mit Google Base: einem System, das den Online-Handel in Zukunft noch einfacher und übersichtlicher macht. Alle im eZentrum Webshop vorhandenen Produkte werden täglich an Google Base gemeldet automatisch an das System der Preissuchmaschine übertragen. Mit den neuen deLUXE-Modulen „Intrastat Export“ und „Intrastat Export“, die ab dem 01.08.2007 offiziell freigegeben werden, kann direkt eine .ASC Datei für den Upload zum Statistischen Bundesamt erstellt werden. Zusammen mit dem europaweit führenden Paketdienstleister DPD wird ein weiteres Versandmodul entwickelt und ins deLUXE implementiert. Mit insgesamt nun fünf deLUXE-Versandmodulen wird das Leistungsspektrum rund um den nationalen und internationalen Versand aus deLUXE abgerundet. Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten auf den Conz-Höfen beginnt eine neue Ära für FUCHS EDV. Neben weiteren Büro- sowie Schulungsräumen stehen hier auch ein größeres Lager sowie einen Showroom für unser Tochterunternehmen Speedlager zur Verfügung. Der Umzug war notwendig geworden, da die Büroräume auf dem Businesspark Bahrenfeld für zwei erfolgreiche und expandierende Unternehmen [FUCHS EDV GmbH | Speedlager] in den letzten 7 Jahren zu klein geworden waren.
  • 2008

    eZentrum PayPal Schnittstelle geht online

    Mit escape fitness Deutschland als Kunden gewinnt FUCHS EDV den offiziellen Distributor für Reebok Professional Fitness Equipment in Deutschland. Ende 2008 soll die Anbindung an den Internetshop erfolgen. Im Februar ist es offiziell: die eZentrum PayPal-Schnittstelle wird freigegeben und  kann ohne großen Aufwand in neue oder schon vorhandene eZentrum Shopsysteme implementiert werden. Das Anfang Juni vorgestellte deLUXE-Modul „Online-Waagenanbindung“ ist ein wesentlicher Schritt zu einer durchgängigen Logistikkette in Handelsunternehmen, gerade dann wenn es sich um gewichtsabhängige Pakettarife handelt. Um die Geschäftsprozesse weiter zu optimierenen wird mit namhaften deutschen Unternehmen eine deLUXE-SOAP Schnittstelle entiwckelt. Informationen in Form von z.B. PDF-Dokumenten oder anderer Datenformate können via SOAP zwischen deLUXE und ganz unterschiedlichen IT-Systemen auf einfache Weise ausgetauscht werden.
  • 2009

    einzigartiger Endkundenshop entsteht

    Zusammen mit DHL wird der Produktservice „Beleglose Nachnahme“ im Februar optimiert und optional für Anwender des deLUXE-Moduls „DHL-Paketdienst“ angeboten. Das Handling wird durch das Modul maßgeblich vereinfacht und beschleunigt die Auszahlung. Im März startet mit heelywelt.de ein neuer, einzigartiger Endkundenshop mit 360 Grad Heelys-Produktabbildungen. Heelys sehen aus wie modische Sneakers, in deren Fersen jeweils eine oder zwei herausnehmbare Rolle(n) integriert sind. Zusammen mit der Firma 360ties GmbH aus Essen, die die Aufnahmen der Schuhe erstellt hat, läutet FUCHS EDV eine neue Ära in der virtuellen Einkaufswelt ein und kann somit weitere Praxiserfahrungen für deLUXE Anwender sammeln. Nach gerade einmal 3 Monaten Entwicklungszeit wird im Juni das Außendienst Modul für den Praxisbetrieb vorgestellt. Durch die eZentrum Datenbasis ist ein Mißbrauch von Kundendaten ausgeschlossen und teure und aufwändige VPN-Lösungen sind nicht notwendig.
  • Juni 2009

    Außendienst Modul lässt keine Informations-Wünsche offen

    Alle Zahlen, Daten und Fakten abends in der Hotelbar: Das Außendienst-Modul lässt keine Informations-Wünsche offen. Seit es Außendienstler gibt, arbeitet man daran, Außendienst und Innendienst so miteinander zu verzahnen, dass möglichst wenig Arbeit doppelt getan werden muss. Das neue Außendienstmodul von FUCHS EDV löst dieses Problem auf elegante Weise.
  • August 2009

    eZentrum-Shop-Anbindung an PreisRoboter.de

    Mit der eMover Version 5.4.004 wurde ein neuer Preislistenexport für die Preissuchmaschine www.preisroboter.de> eingeführt. Der Export erstellt einmal am Tag eine Textdatei (V2) und sendet diese per FTP in ein Verzeichnis auf dem Webserver. Der Preisroboter holt sich alle relevanten Daten per HTTP Aufruf vom Webserver und verarbeitet die Informationen aus dem eZentrum Shopsystem. Übertragen werden die Basisdaten des Artikels, ein Deeplink in das eZentrum Shopsystem sowie die Bild URL.  
  • August 2009

    eZentrum-Export-Schnittstelle für geizhals.at

    Mit der eMover Version 5.4.010 wurde ein neuer Preislistenexport für die Preissuchmaschine www.geizhals.at> eingeführt. Geizhals.at zählt mit einem geschätzten jährlichen Transaktionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro (Quelle: Studie der WU-Wien 2009) und rund 2,3 Mio Unique Clients monatlich (Quelle: ÖWA) heute zu den größten E-Commerce-Plattformen im deutschen Sprachraum. Die Preissuche von Geizhals.at wird zum Beispiel bei heise online (www.heise.de>) veröffentlicht und taucht bei Google Suchen relativ weit oben in der Trefferliste auf.
  • 2010

    Der Weg in die RFID Technologie

    Das der Handelskonzern METRO zusammen mit SAP schon seit einigen Jahren in den Bereich der RFID Technologie investiert, war bekannt….. . Das diese Technologie nicht vor FUCHS EDV halt machen würde – auch! Aus diesem Grunde wird Mitte des Jahres in Zusammenarbeit mit einigen Partnern für einen Kunden aus der Molekularbiologie ein Projekt gestartet, daß den Warenfluß zwischen Lieferant und Kunde automatisieren soll. Mithilfe von RFID-Scannern sollen Tiefkühlgeräte beim Kunden vor Ort überwacht sowie die Zugangskontrolle gesteuert werden. Des weiteren sollen im nächsten Schritt automatisch Bestellungen, Log-Informationen ausgewertet und mit deLUXE und eZentrum synchronisiert werden. Im Oktober wird das neue deLUXE-Modul „proCATALOG“ vorgestellt. proCATALOG unterstützt dabei den BMEcat-Standard, eigene Klassifizierungen sowie eCl@ss. Außerdem verbindet verbindet es optimal die Bereiche Produktdatenbearbeitung, Warengruppenschlüsselung sowie Bildverwaltung. Für eine saubere, vollautomatische Datenübertragung sorgt der eMover, der als Bindeglied fungiert.
  • Juli 2010

    360SHOTS wird präsentiert

    Positive Erfahrungen mit 360 Grad Produktpräsentationen im eigenen Online Shop sowie diverse Anfragen aus dem Kundenkreis der eigenen Shopsoftware eZentrum waren der Ausschlag für die Erweiterung des Softwareentwicklungstätigkeit in Richtung 360 Grad Produktfotografie Softwareentwicklung. Im Sommer wird die erste Version der 360Shots Wortktable Software der Öffentlichkeit präsentiert. Einer der ersten Kunden der 360Shots Worktable Software, ist eine der größten deutschen Apotheken im Internet – Apo-Rot.
  • Januar 2011

    deLUXE-Modul “E-MailGlobe”

    E-Mail Verwaltung einmal vollautomatisch. Das neue deLUXE-Modul “E-MailGlobe” bietet Ihnen mehr als die bekannten Funktionalitäten im elektronischen Postversand. Ob E-Mails, Serien-E-Mails in deLUXE oder im externen Standard E-Mail Programm – wie z.B. Apple Mail, Microsoft Outlook,… –  verfasst und dann gesendet werden. E-MailGlobe ist eine Erweiterung des schon lange vorhandenen deLUXE-Moduls “E-Mail Center” und sorgt für die automatische Mailarchivierung in der deLUXE Kunden-/Lieferantenakte, ohne das manuell eingegriffen werden muß.
  • Februar 2012

    QlikView und deLUXE 10 erleichtern das Controlling

    Unternehmen denen die umfangreichen Analyse- und Reporting-Funktionen in deLUXE nicht ausreichen, greifen immer häufiger das Business-Intelligence-Tool QlikView zurück Dies gilt vor allem für größere mittelständische Unternehmen, die ein in die Tiefe gehendes Controlling nutzen.
  • März 2012

    360Shots Worktable Software mit noch mehr Funktionalität

    Auch die Hasselblad H4D 200MS lässt sich jetzt automatisch steuern. Sie gehört zur Wunschausrüstung fast jedes Fotografen: die neue Hasselblad H4D 200MS, die Aufnahmen mit bis zu 200 Megapixeln Auflösung macht. Dass sich nicht jeder das Vergnügen leisten kann, liegt schon am Preis: Knapp  40.000 Euro kostet allein die Kamera. Wir haben sie mit unserer 360Shots Worktable Software und einem automatischen Drehteller getestet, und das Ergebnis war überwältigend. Die Fotos wurden nach der Umwandlung von RAW in TIFF von der 360Shots Worktable Software beschnitten, danach als .jpg-Datei für den Player exportiert und per FTP auf den Webserver übertragen. Das Besondere dabei: Die 360Shots Worktable Software steuert sowohl die Kamera als auch einen Drehteller. So wird eine noch höhere Präzision als bei manuellen Aufnahmen erreicht. Diese automatische Aufnahmesteuerung funktioniert bei einigen Modellen von Nikon und Canon – und jetzt auch bei der Hasselblad H4D 200MS. Sehen Sie hier das Erlebnis bei Youtube.
  • Mai 2012

    Digitalisierter Rechnungsversand hilft beim Sparen

    Dass die meisten Menschen keine Rechnungen mögen, liegt daran, dass sie bezahlt werden müssen. Auch bei Händlern sind Rechnungen wenig beliebt. Das liegt an den beträchtlichen Kosten, die beim Erstellen und Versenden entstehen. Oft genug müssen Rechnungen noch „geschrieben“ werden, dann druckt man sie aus, steckt sie in einen Umschlag, klebt eine teure Marke drauf und bringt sie zur Post. Das kostet viel Zeit und Material. Natürlich lassen sich die Prozesse automatisieren, doch die dazu benötigten Maschinen haben auch ihren Preis. Viel einfacher und kostengünstiger geht es, wenn Sie den digitalisierten Rechnungsversand von deLUXE nutzen. deLUXE erstellt Ihre Rechnungen ja weitgehend automatisch.
  • Dezember 2012

    deLUXE-Modul “proCATALOG” – Prozeßoptimierung für Beschaffung und Einkauf

    Mit diesem deLUXE-Modul erzeugen Sie standardisierte, elektronische Kataloge für Ihre Kunden, deren Produkte klassifiziert und nach bestimmten Merkmalen erfasst werden müssen. proCATALOG unterstützt dabei den BMEcat-Standard, eigene Klassifizierungen sowie eCl@ss. Außerdem verbindet verbindet das deLUXE-Modul proCATALOG optimal die Bereiche Produktdatenbearbeitung, Warengruppenschlüsselung sowie Bildverwaltung.
  • März 2013

    360Shots bietet jetzt Drehteller für verschiedenste Aufnahmesituationen

    Drei verschiedene Worktable-Drehteller hat 360Shots ab jetzt in seinem Programm. So lässt sich für große wie kleine Objekte der richtige Teller auswählen. Es hat einige Zeit gedauert, doch jetzt kann das Team von 360Shots eine Auswahl von Drehtellern anbieten, die unseren hohen Ansprüchen genügen. Entwickelt wurden die neuen Worktable-Drehteller von einem renommierten Hersteller nach unseren Vorgaben und Wünschen. Das Ergebnis überzeugt durch eine robuste Bauweise, höchste Laufruhe und nicht zuletzt durch einen besonders günstigen Preis.
  • März 2013

    Sup-Way.de: Auf dem Weg zum führenden Webshop für Stand-Up-Paddling

    Inflatable Sups begeistern Wassersportfreunde überall auf der Welt, zumal sie einfach in den Kofferraum passen und auf dem Wasser leicht zu steuern sind. Der neue Online-Shop Sup-Way.de punktet mit innovativen Funktionen, informativen Rundum-Ansichten und sorgfältig ausgewählten Produkten.
  • Mai 2014

    Funsportwelt als Treffpunkt für junge Online-Shopper!

    Am zweiten Mai-Samstag ging es in der Funsportwelt hoch her: Zum Start in die Sommersaison hatte das Team Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum FUNDAY geladen. Die funsportwelt vereint Online-Shops unter einem Dach, die mit unseren Ideen und Lösungen überaus erfolgreich verkaufen. Dazu gehören erfolgreiche Shop-Plattfomen wie Stunt-Scooter.deBMX-House.de oder SUP-WAY.de. Alle Facetten unseres Unternehmens fließen hier mit ein: die Shop-Welten basieren auf unserer Warenwirtschaft deLUXE und funktionieren dank eZENTRUM perfekt als schlüssige Online-Shop-Lösung. Aber auch die 360-Grad-Fotografie von 360Shots wird hier quasi täglichen Praxis-Tests unterzogen.
  • September 2014

    FUCHS EDV eröffnet Online-Shop für Longboards: brettwelt.de

    Sie prägten schon unsere Kindheit und gehören heute zum urbanen Bild einer jeden Metropole: Longboards sind zurück – obwohl sie genau genommen niemals weg waren! Doch der Brettsport erlebt derzeit seinen mindestens dritten Frühling. Immer mehr Kids, Jugendliche und auch Erwachsene entdecken diesen durchaus eleganten aber auch actiongeladenen Sport für sich. Mit dem Relaunch von „brettwelt.de“ steht jetzt die fünfte Shop-Welt der funsportwelt kurz vor Online-Schaltung. Im Segment der Trendsportarten trifft das Portal für stylische Longboards auf etablierte Spezial-Shops wie zum Beispiel SUP-WAY.de, Stunt-Scooter.de oder BMX-House.de. Außerdem wird der Showroom in der Mendelssohnstraße 15D in Hamburg Bahrenfeld um eine Attraktion reicher – hier können sich Besucher auch persönlich von den farbenfrohen Produkten der unterschiedlichen Individualsportarten überzeugen.
  • Januar 2015

    Erfolg im Doppelpack: Schwedischer Farbenhandel nutzt jetzt deLUXE und eZENTRUM.

    Unser Kunde Schwedischer Farbenhandel hat bereits im vergangenen Jahr mit der Entscheidung für unser ERP-System deLUXE einen konsequenten Kurs eingeschlagen. Dabei immer im Blick: die Angliederung unserer eCommerce-Lösung eZENTRUM.
  • 2015
    Die deLUXE-ERP Schnittstellen „Atlas-Export“ sowie „IMO Erklärung (Shipper’s Declaration)“ werden dem weltweiten Handel gerecht
  • 2016
    Mit deLUXE-ERP 15 stellt FUCHS EDV eine unter macOS Sierra lauffähige Version vor.
  • 2017
    Die beiden Module „Google Shopping“ sowie „Google-XML-Sitemap“ erweitern die Suchmaschinen-Marketingtools von deLUXE-ERP sowie eZENTRUM.